/ / / Exportismus
eBook
  • WEST_Nölke_Export-Junkie_8.indd

Andreas Nölke

Exportismus

Die deutsche Droge

Erscheinungstermin:

01.02.2021

Seitenzahl:

176

Ausstattung:

EPUB

Artikelnummer: 9783864898228

17,99 

Über das Buch

Die deutsche Wirtschaft ist süchtig nach Exporten

Andreas Nölke analysiert tiefgehend und gut verständlich die Ursachen und Folgen der deutschen Exportlastigkeit. Er liefert ein fulminantes Plädoyer für ein neues Wirtschaftsmodell, das nachhaltiger, stabiler und im globalen Kontext balanciert ist. Für einen kalten Entzug ist ein radikales Umdenken notwendig: Löhne rauf, Exporte runter. Die Corona-Krise muss als Chance für eine Neuorganisation der deutschen Wirtschaft genutzt werden.

Der Autor / Die Autorin

Andreas Nölke

Andreas Nölke

Andreas Nölke ist seit 2007 Professor für Politikwissenschaft, insbesondere Internationale Beziehungen und Internationale Politische Ökonomie, am Fachbereich Sozialwissenschaften der Goethe-Universität...
mehr erfahren

Pressestimmen

„Andreas Nölke kritisiert die deutsche Fixierung auf den Außenhandel … Nölke schreibt leicht verdaulich, konkret und kenntnisreich.“
Deutschlandfunk „Andruck“

„Die unnötigen Härten der Corona-Schutzmaßnahmen in Deutschland liegen auch an der Dominanz des Exportsektors, schreibt Nölke.“
Telepolis

„Andreas Nölke spricht sich für eine andere Ausbalancierung der deutschen Wirtschaft aus.“
Deutschlandfunk Kultur

„Der Politikwissenschaftler Andreas Nölke erklärt, warum es uns und anderen schadet, „Exportweltmeister“ zu sein – und wie wir die Corona-Krise mit unserer Wirtschaftspolitik verschärft haben.“
Chrismon

„Dies ist eine hervorragende Analyse des scheinbaren Erfolgsmodells der wirtschaftlichen Prosperität durch Export in Geschichte und Gegenwart.“
scharf-links

„Ein wesentliches Buch zum richtigen Zeitpunkt.“
acemax-analytics
WDR5 Redezeit

„Nölke plädiert für ein neues Wirtschaftsmodell, das nachhaltiger, stabiler und im globalen Kontext ausgewogener balanciert ist.“
SR2 Fragen an den Autor

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Ein- bis zweimal monatlich informieren wir Sie über Neuerscheinungen, aktuelle Kommentare und weitere interessante Aktionen

Westend