Pressestimmen

„Klug, fundiert, differenziert und provokant belegt er, dass es kaum noch möglich ist zu unterscheiden: Wann enden militärische Provokationen? Wann beginnt ein Krieg? Nachvollziehbar zeigt der Publizist auf, dass die Grenzlinien zwischen Kriegshandlungen und Friedenszuständen fließend geworden sind.“
BFS-Trendinfo

„Handelskriege, Cyberkriege – in allen Lebensbereichen werden wir auf Auseinandersetzungen vorbereitet.“
WDR3

„Ulrich Teusch ist ein hervorragendes, aufschlussreiches Werk gelungen, dicht wie gekonnt geschrieben, wie ein hochspannender Politthriller, mit dem Unterschied, dass es ein Sachbuch ist, das die zuverlässigen Quellen an wichtigen Stellen immer parat hat.“
Lovelybooks

„Ein Buch, das sich zu lesen lohnt.“
norberthaering.de

„Ein bemerkenswertes Buch“
Preußische Allgemeine Zeitung

„Ulrich Teusch hat mit seinem Buch „Lückenpresse“ Standards der aktuellen Medienkritik gesetzt. In „Der Krieg vor dem Krieg“ analysiert er die Agenturen und die Propagandatechniken, die Angriffskriege wahlweise als heilig, humanitär oder schützend verkaufen.“
WDR3 Gutenbergs Welt

„Ulrich Teusch lohnt sich. Leseempfehlung, unbedingt.“
medienblog.hypotheses.org