/ / / Der ambulante Schlachthof oder Wie man Politiker wieder das Fürchten lehrt
eBook
  • Dirk Koch - Der ambulante Schlachthof oder Wie man Politiker wie

Dirk Koch

Der ambulante Schlachthof oder Wie man Politiker wieder das Fürchten lehrt

Die letzten Geheimnisse der Bundesrepublik

Erscheinungstermin:

01.02.2016

Seitenzahl:

192

Ausstattung:

EPUB Mit zahlreichen Fotos

Art.-Nr.: 9783864896255

13,99 

Über das Buch

Schmidt, Brandt, Augstein, Prinz Charles, Lambsdorff, Strauß, Barzel und Co.

Spiegel-Journalist Dirk Koch, der die Flick-Affäre aufdeckte, plaudert aus dem Nähkästchen und liest seinen heutigen Kollegen die Leviten. Die Gegenseite wird frech. Die Gegenseite, die Staatsmacht, hält ihre lästigen Kontrolleure, die Journalisten, für ge­schwächt. Sie meint, sie könne es sich inzwischen heraus­ nehmen, unter Vorwänden die Presseleute und erst recht ihre Informanten in Regierungen, Behörden und Parlamen­ten mit Gefängnisstrafen einzuschüchtern. Das hat es seit der Spiegel-­Affäre 1962 wegen angeblichen Landesverrats so nicht mehr gegeben. Es stimmt, der Stand des Journalisten ist geschwächt: Redak­tionen werden verkleinert, Zeitungstitel zusammengelegt, Auflagen und Zuschauerzahlen sinken wegen des veränderten Medienkonsums insbesondere jüngerer Leute. Aber tragen nicht Journalisten Mitschuld am Niedergang des Gewerbes? Hätten sie mehr Interessantes zu bieten, wäre das vom Infor­mationseinheitsbrei übersättigte Publikum nicht wieder zu locken? Es wird zu wenig und zu wenig gut recherchiert.

Der Autor / Die Autorin

Dirk Koch

Dirk Koch

Dirk Koch, Jahrgang 1943, war zwischen 1973 und 1997 Leiter des Spiegel-Hauptstadtbüros in Bonn. Er deckte 1981 die Flick-Spendenaffäre auf, in deren Folge Otto Graf Lambsdorff zurücktreten musste. Dirk...
mehr erfahren

Pressestimmen

Das Buch ist ein Heldenepos über die große Zeit des Spiegel, das schmerzhaft dem heutigen Magazin den Spiegel vor hält.“
Michael Spreng, Sprengsatz

„Ich habe das Buch gerne gelesen. Es lohnt sich. Das Buch ist gut geschrieben, mit interessanten Details. … Beim Lesen bekam man Sehnsucht nach dem alten SPIEGEL.“
Dr. Heiner Geißler

„Interessante und unterhaltsame Lektüre, nicht nur für Journalisten.“
Michael Sontheimer in der taz

„Der langjährige Bonner Chef des Spiegel, Dirk Koch, geht in einem Cicero-Interview hart mit seiner eigenen Zunft ins Gericht.“
Cicero

„Koch beklagt schlechtere Recherche-Bedingungen und eine nachlassende Kontrollfunktion der Medien.“
SWR1

Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Ein- bis zweimal monatlich informieren wir Sie über Neuerscheinungen, aktuelle Kommentare und weitere interessante Aktionen

Folgen Sie uns auf Facebook

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzbelehrung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen