Über das Buch

Christian Redl hat sein Leben aufgeschrieben – ehrlich, aufrichtig und ungeschönt. Sein Buch enthält die reine Wahrheit und keine Erfindungen. Aufgewachsen in den fünfziger Jahren unter der Obhut eines kriegstraumatisierten Vaters, machte er gegen den Willen der Eltern eine Ausbildung zum Schauspieler. Schonungslos gegen sich selbst und gegen andere erzählt er von seiner rastlosen Suche nach Erfolg und Anerkennung, von komplizierten Beziehungen zu Frauen, von zu viel Alkohol, Depressionen und Therapien, um damit klar zu kommen, von Ehrgeiz und Überforderung, von übersteigerter Euphorie und stiller Verzweiflung. Aber auch von der späten Liebe zu einer Frau, mit der er nicht mehr gerechnet hatte.