Wem gehört Deutschland? Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen
 
Jens Berger

Jens Berger

Freier Journalist und politischer Blogger der ersten Stunde.

 
   
 

Wem gehört Deutschland? Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen

Jens Berger

Die Mär vom Volksvermögen

Wem gehören eigentlich die großen Unternehmen des Landes? Wem die Banken? Die Immobilien? Wem gehört Deutschland? Jens Berger geht diesen Fragen nach und präsentiert dem Leser einen schonungslosen Blick hinter die Statistiken. Wussten Sie schon, dass Sie über ein Vermögen von 222.200 Euro verfügen? So hoch ist nämlich das durchschnittliche Vermögen eines deutschen Privathaushalts. Doch mit dem Durchschnitt ist das so eine Sache. Während die Hälfte der Deutschen zusammengenommen gerade einmal 1,4 Prozent des Gesamtvermögens besitzt, befinden sich zwei Drittel des Vermögens im Besitz der obersten 10 Prozent der Bevölkerung. Wie konnte es zu dieser ungleichen Vermögensverteilung kommen, und welche Folgen ergeben sich daraus für unsere Gesellschaft? Und wem gehört eigentlich Daimler Benz, Siemens oder die Allianz? Jens Berger macht die Arbeit staatlicher Behörden und Journalisten und deckt auf, was dringend öffentlich diskutiert werden muss.

 

 
Erscheint am:12.05.2014
ISBN:978-3-86489-053-6
Seitenzahl:

256

Ausstattung:Klappenbroschur

 

EUR 17,99

inkl. Mwst.

EUR 18,50 (AT), SFR 25,90 (CH)

 
 

auch erhältlich als

 
 
 
Shop unvailable
 
 
 
 

Nachdenken über Deutschland 2013 / 2014

Müller & Lieb
 
 
 

Die Superreichen

Chrystia Freeland
 
 
 
 

Das kritische Finanzlexikon

Günter Wierichs
 
 
 
 
 
 

Stresstest

Jens Berger
 
 
 
 
 
 
 

Buchjournal

„Ein erschreckender Bericht“

 

Aachener Nachrichten

„Aufklärender Journalismus von seiner besten Seite“

 

Publik Forum

„Ein gut lesbares und wichtiges Buch, das zur Empörung anregt und in den Argumenten überzeugt.“

 

Der Freitag

„Unvorstellbare Zahlen“

 
 

NDR Info

„Das gefährlichste Buch des Jahres!“

 

Nürnberger Nachrichten

„Jens Berger könnte mit seinem neuen Buch locker für ebenso viel Aufregung sorgen wie der Ökonom Thomas Piketty“

 

MDR Figaro

„Ein extrem wichtiges Buch“

 

Frankfurter Rundschau

„Pflichtlektüre für Denker“