Tschüss, ihr da oben
 
Peter Zudeick

Peter Zudeick

Seine scharfen politischen Analysen, aber auch seine satirischen Rückblicke haben ihn einem größeren Publikum bekannt gemacht.

 
   
 

Tschüss, ihr da oben. Vom baldigen Ende des Kapitalismus

Peter Zudeick

»Die Angst kriecht die Bürotürme hoch« - Manager Magazin

Das Kapital von Superreichen verzinst sich stündlich mit 200.000 Euro. Wenn sie nicht reicher werden wollen, müssen sie das Geld schon verjuxen – statt Luxuskarossen oder Riesenjachten zu kaufen. Warum schauen wir tatenlos zu? Haben wir uns an die Auswüchse des Kapitalismus gewöhnt? Wollen, ja dürfen wir sie noch länger akzeptieren? Peter Zudeick zeigt, warum kein Weg daran vorbeigeht, die Systemfrage zu stellen.

Alles längst bekannt: Milliardengewinne hier, Kinderarmut da, Versager erhalten Millionenabfindungen, der Staat darf für Verluste aufkommen. Täglich überfluten uns neue Meldungen über die Auswüchse des Kapitalismus – und bislang schauten wir zu. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Bürger wollen nicht länger die Maßlosigkeiten einer Clique von Überprivilegierten, die sich für Elite halten, hinnehmen. Von Politikern wird keine Lösung mehr erwartet. Ihr Credo »es wird schon irgendwann werden, wenn ihr uns nur brav wählt« will kein Mensch mehr hören. Was aber muss passieren, dass die Interessen der Zivilgesellschaft wieder in den Mittelpunkt gerückt werden? Welche Folgen hat ein radikaler Humanismus, der den Menschen wieder über den Wettbewerb stellt, auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft? Peter Zudeick hat die Antworten.

 
Erschienen am:24.04.2009
ISBN:978-3-938060-30-8
Seitenzahl:

233

Ausstattung:Klappenbroschur

 

EUR 16.95

EUR 17.50 (AT), SFR 24.90 (CH)

 
 
 
 
 

Gescheitert

Heiner Flassbeck
 
 
 

0,1 % - Das Imperium der Milliardäre

Hans-Jürgen Krysmanski
 
 
 
 

Finanzmafia

Wolfgang Hetzer
 
 
 

50 Dinge über Wirtschaft

Heiner Flassbeck
 
 
 
 
 
 

Das alles und noch viel mehr...

Peter Zudeick (HG.)
 
 
 

Ich bejahe diese Frage mit Ja

Peter Zudeick