Mordshunger
 
Jean Feyder

Jean Feyder

Luxemburgischer Diplomat und Ständiger Vertreter Luxemburgs bei der WTO in Genf.

 
   
 

Mordshunger

Jean Feyder

Das Geschäft mit dem Hunger

Können wir trotz Wirtschafts- und Finanzkrise vergessen, dass jeden Tag 25.000 Menschen, darunter 18.000 Kinder, an Hunger und Unterernährung sterben? Was sind die Ursachen der sich weiter ausbreitenden Welternährungskrise und wer sind die Profiteure? Die Politik versagt, aber es gibt Lösungen.

Die Welternährungskrise breitet sich aus. Das 1996 erklärte Ziel, die Zahl der Hungernden bis 2015 zu halbieren, ist in weite Ferne gerückt. Jean Feyder enthüllt die tieferen Ursachen dieses Hungerskandals und ein System, das in der Hauptsache den Finanz- und Wirtschaftsinteressen des Nordens zuspielt, nicht den Menschen im Süden. Er fordert einen radikalen Umbau des gesamten Ernährungssystems, denn sonst können die neun Milliarden Menschen von morgen nicht ernährt werden, ohne dass es zum ökologischen und sozialen Kollaps kommt. Gefordert sind wir alle – die westliche Welt wie die aufsteigenden Länder, die Zivilgesellschaft wie die Konzerne. Ein Globalisierungsbuch, das diesen Namen wirklich verdient!

 
Erschienen am:06.09.2010
ISBN:978-3-938060-53-7
Seitenzahl:

240

Ausstattung:Hardcover

 

EUR 24.95

EUR 25.70 (AT), SFR 24.90 (CH)

 
 
 
 
 

Wir konsumieren uns zu Tode

Reller & Holdinghausen
 
 
 

Gescheitert

Heiner Flassbeck
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Standard, 22.11.2010


"Lesenswert"

 

Neues Deutschland, 14.10.2010 


"ein brennend wichtiges Thema"