JFK - Staatsstreich in Amerika
 
Mathias Bröckers

Mathias Bröckers

Deutscher freier Journalist, der unter anderem für die taz und Telepolis schreibt.

 
   
 

JFK - Staatsstreich in Amerika

Mathias Bröckers

22. November 1963 - Warum musste J. F. Kennedy sterben?

Seit dem Mord an J. F. Kennedy vor fünfzig Jahren treibt die Frage nach dem „Wer war‘s“ die Forschung um. Mathias Bröckers will aber wissen: Warum musste Kennedy sterben? Er unterzieht die neuesten Erkenntnisse und Deutungen der verschiedenen Lager einer umfassenden Prüfung. Denn nur noch die Klärung der Motive kann die Frage beantworten: Wer ist schuld am Tod von JFK?

Behörden, Geheimdienste und Militär halten seit Jahrzenten mit dem Verweis auf die „nationale Sicherheit“ Akten zum Fall Kennedy zurück, die von Wissenschaftlern und Journalisten immer wieder angefordert werden. Für eine solche Geheimhaltungspolitik besteht allerdings keinerlei Grund, wenn es tatsächlich nur um einen einsamen verwirrten Einzeltäter ginge. Andererseits beweist die Weigerung, Akten herauszugeben, auch noch nicht das Gegenteil, dass nämlich staatliche Stellen selbst in die Ermordung Kennedys verwickelt waren. Doch sie nährt diesen Verdacht und bildet ein unerschöpfliches Biotop für zahlreiche Hypothesen, die über das Attentat kursieren. Mathias Bröckers geht nun erstmals der Frage nach: Warum musste JFK sterben? Er belegt, dass die von Kennedy begonnene Politik der Deeskalation des Kalten Krieges mit allen Mitteln verhindert werden sollte. Fest steht: Seit der Ermordung verfolgen die USA eine bis heute gültige Politik militärischer Machtausübung und Interessenwahrung, die von Vietnam über Afghanistan bis zum Irakkrieg reicht.

 
Erschienen am:27.08.2013
ISBN:978-3-86489-043-7
Seitenzahl:

288

Ausstattung:Hardcover

 

EUR 19.99

EUR 20.60 (AT), SFR 28.90 (CH)

 
 

auch erhältlich als

 

Diesen Titel finden Sie auch
als eBook bei folgenden Partnern:

Amazon Kindle
Apple iBooks
Beam
Kobo
Libreka
Hugendubel
weltbild.de

 
 
 
 
 

11.9. - zehn Jahre danach

Mathias Bröckers
 
 
 

Die Drogenlüge

Mathias Bröckers
 
 
 
 

Cogito ergo bum

Mathias Bröckers