Angst ums Abendland
 
Daniel Bax

Daniel Bax

Seit 15 Jahren arbeitet er als Journalist bei der taz und schreibt über die Themen Migration, Integration und Islam.

 
   
 

Angst ums Abendland. Warum wir uns nicht vor Muslimen, sondern vor den Islamfeinden fürchten sollten

Daniel Bax

Warum wir uns nicht vor Muslimen, sondern vor Islamfeinden fürchten sollten!

Pegida. Islamischer Staat. Charlie Hebdo. Das Kopftuchverbot für Lehrerinnen wird aufgehoben. Die Debatte um den Islam in Europa, um Moscheen und Mohammed-Karikaturen hört nicht auf, und von Michel Houellebecq bis Thilo Sarrazin, von Alice Schwarzer bis Marine Le Pen kommt es dabei zu ungewöhnlichen Allianzen. Aber wovor muss man Angst haben? Dieses Buch gibt eine Antwort.

Wer hat Angst vorm Muselmann? rechtspopulistische Parteien wie die „Alternative für Deutschland“ und Bewegungen nutzen die Abneigung gegenüber dem Islam als  Treibstoff. Aber Vorurteile gegenüber Muslimen und ihrer Religion sind in allen Schichten und über alle politischen Lager hinweg verbreitet – in ganz Europa. Denn die Angst vor dem Islam ist tief in der europäischen Geschichte verwurzelt. Aber eine übersteigerte Angst vor Muslimen droht die Grundlagen dessen zu zerstören, was Europa ausmachen sollte.

 
Erschienen am:31.08.2015
ISBN:978-3-86489-099-4
Seitenzahl:288 Seiten
Ausstattung:Klappenbroschur

 

EUR 17,99

inkl. Mwst.

EUR 18,50 (A), CHF 25,90 (CH)

 

 

 
 

auch erhältlich als

 
 
 
Shop unvailable
 
 
 
 

2850 Kilometer

Miriam Faßbender
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

„Ein notwendiges Buch zur rechten Zeit“

 

Süddeutsche Zeitung

 

 

„Liest sich wie ein kleines Handbuch zur politischen Bildung darüber, wohin Deutschland und Europa geraten, wenn sie sich von den Abendlandsrettern treiben lassen.“

Tagesspiegel

 

„Daniel Bax liefert mit seinem gut recherchierten Buch und den wertvollen Hintergrundinformationen einen lesenswerten und aufklärenden Beitrag zu den Diskussionen um Migration und Integration.“

MiGAZIN

 

 
 

„Ein Einblick in die islamfeindliche Szene, die weit über die Grenzen Deutschlands hinausgeht und oftmals ignoriert wird.“

NachDenkSeiten

 

 

„In der Gesamtschau legt der Autor eine informative Darstellung und Einschätzung der Islam- und Muslimenfeindlichkeit (...) vor. (...) Gefahren für eine moderne Demokratie und offene Gesellschaft gehen von den Anhängern dieser Feindbilder aus.“

Humanistischer Pressedienst