/ / / Mutter Blamage
  • 9783864890215

Stephan Hebel

Mutter Blamage

Warum die Nation Angela Merkel und ihre Politik nicht braucht

Erscheinungstermin:

26.02.2013

Seitenzahl:

160

Ausstattung:

Broschur

Art.-Nr.: 9783864890215

13,99 

Lieferzeit: 2 – 5 Tage*

Über das Buch

Die Pflichtlektüre für den Wahlkampf 2013

Angela Merkel blamiert Deutschland, und wir merken es nicht einmal. Hinter nebulösen Äußerungen und vermeintlich zögerlichem Handeln verbirgt sich in Wahrheit eine Politik, die sich an den Interessen der Wirtschaft orientiert. Anders als allgemein angenommen, so zeigt Stephan Hebel, ist Deutschland in den Merkel-Jahren unbedeutender, unberechenbarer und ungerechter geworden. Deutschlands beliebteste Politikerin verdankt ihren Erfolg einem permanenten Betrugsmanöver. Ihre politische Agenda hat keinen Namen und kein Gesicht, ganz Deutschland glaubt deshalb, es gäbe sie nicht. Das ist ein Irrglaube: Es gibt eine Agenda, die aber in erster Linie auf Erhalt von Macht ausgerichtet ist. Inhalte werden untergeordnet. Merkel hinterlässt uns – sollte sie abgewählt werden – ein Land im Reformstau. Ein Land, das sich auf Kosten anderer in kleinkariert nationaler Interessenpolitik ergeht und sich damit letztlich selbst schadet. Ein Land, das wichtig tut, aber ständig an Gewicht verliert. Ein Land, in dem die Ungerechtigkeit wächst und Millionen Bürger in Armut leben, auch wenn sie Arbeit haben. Ein Land, in dem die Politik sich selbst zur Erfüllungsgehilfin ökonomischer Interessen degradiert. Höchste Zeit für einen Politikwechsel!

Der Autor / Die Autorin

Stephan Hebel

Stephan Hebel

Stephan Hebel ist seit zwei Jahrzehnten Leitartikler, Kommentator und politischer Autor. Er schreibt für die Frankfurter Rundschau sowie für Deutschlandradio, Freitag, Publik Forum und weitere Medien. Er ist...
mehr erfahren

Pressestimmen

„Hebel rechnet ab. Hier schreibt ein Überzeugungstäter – im positiven Sinn. In seiner „Mutter Blamage“ empört er sich über die Wirklichkeit im Lande und die tatsächlichen Auswirkungen ihrer Politik auf die überwiegende Mehrheit in der Bevölkerung.“
Kölner Stadt-Anzeiger, 3.5.2013

„Vor der Bundestagswahl kann es sehr bereichernd sein, sich mit Hebels Argumenten auseinanderzusetzen.“
NRZ, 25.3.2013

„Die Beliebtheit der Bundeskanzlerin beruht auf einem groß angelegten Betrugsmanöver, meint Stephan Hebel und begründet dies auch ausführlich.“
Neues Deutschland, 14.03.2013

„Eine generelle Kritik an den bestehenden gesellschaftlichen Machtverhältnissen, also dem starken Einfluss der Wirtschaft und der Märkte auf die Politik … für Stephan Hebel ist Angela Merkel die perfekte Vertreterin, die sich in dieses Machtgefüge wunderbar einfügt.“
hr info, 2. März 2013

„Besticht durch Lesbarkeit und Faktenreichtum.“
Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, 2. März 2013

„Eine engagierte Polemik gegen Angela Merkel … blendend geschrieben.“
Wiener Zeitung, 23.4.2013

„Eine polemische Großabrechnung, kalkuliert als oppositionelle Verortungen, die zu jedem guten Diskurs dazugehören.“
FAZ, 8.6.2013

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland bei Versand als Büchersendung. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Ein- bis zweimal monatlich informieren wir Sie über Neuerscheinungen, aktuelle Kommentare und weitere interessante Aktionen

Folgen Sie uns auf Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen